Die Geschichte des Hauses

Um 1950

Das Haus wird in der Schwefelwerkstraße gebaut. Zweck: Unterbringung der Wismut-Kumpel, die wegen des rasch anwachsenden Bergbaus nach Johanngeorgenstadt kommen.

1970

Aufwendiger Umbau zu einem FDGB-Ferienheim der Kammgarnspinnerei Zwickau. In den folgenden zwei Jahrzehnten verbringen hier die Arbeiter der Spinnerei ihre Sommer- und Winterurlaube (jährlich ca. 1000 Gäste).

Bis zur Wende ...

1990 bis 1993

Nutzung als Berufsschule für Köche und Kellner

ab 1993

das Haus steht 10 Jahre lang leer

2002

Axel Unger kauft das Haus

März 2003

Beginn der Sanierung und des Umbaus zu einer Pension.

Februar 2005

Axel Unger begrüßt die ersten Gäste im Landhaus Sonnentau.

2010 bis Heute

Die Außenanlagen der Pension wurden 2010 bis 2011 intensiv umgebaut. Es entstand eine Sonnenterrasse und 2012 ein neu angelegter Biergarten. 
2014 haben wir unser Parkett, welches aus den 1970ern stammt, frisch schleifen und versiegeln lassen.